Über das Collegium musicum

Gegründet wurde das Collegium musicum an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1946 durch den damaligen Direktor des musikwissenschaftlichen Instituts, Prof. Dr. Arnold Schmitz. Danach stand es bis 1972 unter der Leitung von Prof. Dr. Ernst Laaff. Fast zehn Jahre dauerte die anschließende Zusammenarbeit mit Wolfram Wehnert, der 1973 die Direktion übernahm. Von 1985 bis 2012 leitete Prof. Joshard Daus das Institut. Seit Oktober 2012 hat Prof. Felix Koch die Leitung übernommen.

Zielsetzung ist die enge Verknüpfung künstlerischer, musikwissenschaftlicher und pädagogischer Aspekte.

Die beiden sinfonischen Haupt-Ensembles sind der UniChor Mainz und das UniOrchester Mainz.
Seit 2013 tritt das chorische Auswahlensemble mit professionellem Anspruch hinzu: der Gutenberg-Kammerchor.

Auf dem Programm des Collegium musicum standen in den vergangenen Semestern u.a. Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms, Händels Dixit Dominus und Coronation Anthem No. 1 (Zadok the Priest), Astor Piazzollas Verano Porteño, Bernsteins Chichester Psalms und Gershwins Rhapsody in Blue, Joseph Haydns großes Oratorium Die Schöpfung sowie die 7. und die 9. Sinfonie von Beethoven und Mendelssohns Bühnenmusik zu Shakespeares Sommernachtstraum (mit szenischer Lesung durch den Schauspieler Rolf Hartmann).