Manuela Neuser

Tettenborn 
Manuela Neuser, die in Alzey lebt, entdeckte ihre Freude am Singen bereits mit acht Jahren in einem international bekannten Kinderchor.
Sie studierte Gesangspädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim. Zahlreiche weiterführende Studien und Meisterkurse absolvierte sie u.a. bei Kammersänger Prof. Heinz Hoppe (Mannheim), Prof. Edith Jaeger-Pietzsch (Mannheim), Prof. Kurt Widmer (Basel), bei Kammersängerin Marianne Schech (München), bei dem Stimmbildner Romeo Alavi Kia (Wien) und bei der Opernsängerin Elaine Woods (Mainz). Nach Abschluss ihres Studiums wurde sie als Stimmbildnerin an den Trierer Domchor berufen und auch mit der Betreuung des Domchornachwuchses betraut (Ltg.: Domkapellmeister Prof. Klaus Fischbach). An der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier war sie zudem für die Ausbildung der Kirchenmusiker im Fach Gesang zuständig.

Ihre solistische und chorische Konzerterfahrung als Sopranistin führte sie mit geistlicher und weltlicher Musikliteratur quer durch den deutschen und europäischen Raum. Seit 1994 ist sie projektweise als Ensemblemitglied des Opernchores am Staatstheater Mainz tätig.

An Musikschulen in Bayern und Rheinland-Pfalz ist sie seit vielen Jahren mit großem Erfolg tätig und gehört seit 2001 zum Hauptreferenten-Team der Chorleiterausbildung des Saarländischen Chorverbandes (für den Bereich Stimmbildung). Für diesen veranstaltet sie auch eigene Stimmbildungsseminare.
Seit vielen Jahren begleitet sie Dirigenten bei Chorwochenenden in Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland und betreut deren Chöre stimmbildnerisch in der Vorbereitung von Konzerten.
Seit Beginn des Wintersemesters 2014/15 unterrichtet sie in der Chorakademie des Collegium musicum an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.