Dmitry Khakhalin

Dmitry Khakhalin 
Dmitry Khakhalin wurde 1988 in Moskau geboren. Er nahm von 2000 bis 2004 am Stipendiatenprogramm The Vladimir Spivakov International Charity Foundation teil und hatte dadurch die Möglichkeit, in zahlreichen  Moskauer Konzertsälen zu spielen. Konzertreisen führten ihn  als Kammermusiker und Solist (u.a. mit den Kammerorchestern des Moskauer Staatlichen Konservatorium und Lviv Virtuosi Philarmonica) nach Lettland, die Ukraine, Italien, Deutschland, Norwegen und Tschechien. 2007 schloss er seine Studien an der  Zentralmusikschule des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums in den Fächern Violine und Musiktheorie mit Auszeichnung ab. 2008 begann er das Studium an der Hochschule für Musik Mainz in der Violinklasse von Prof. Anne Shih, das er 2012 abschloß.

2010 gewann Dmitry Khakhalin  den Wettbewerb der Kammerensembles S. Vainiunas (Litauen) und wurde, zusammen mit dem Robert-Quintett des Moskauer Konservatoriums für exzellente Virtuosität ausgezeichnet. Seit 2010 widmet sich Dmitry Khakhalin auch verstärkt dem Bereich der historischen Aufführungspraxis. Wichtige Impulse erhielt er bei Konzertprojekten, u.a. mit Ton Koopman, Teodor Currentzis, Michael Hofstetter, Michael Schneider, Andreas Scholl, Ralf Otto und Felix Koch. 2011 erhielt er ein Stipendium des Neumeyer Consorts für Barockvioline/Barockviola und wurde zu Konzerten zur Kammeroper Rheinsberg, zur Akademie für Alte Musik im Saarland, den Telemann-Festtagen Magdeburg, den Göttinger Händelfespielen sowie zum Forum Alte Musik Frankfurt am Main eingeladen.

Ab dem Sommersemester 2013 ist Dmitry Khakhalin als Lehrbeauftragter am Collegium musicum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.